Banana Business

Wir alle wissen, wie eine Banane aussieht. Seit der Art Basel in Miami ist sie nicht nur in aller Munde sondern auch an der Wand. Das Kunstwerk des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan verkaufte sich für 120.000 Euro und mehr. Mit „Comedian“, so der Name der Banane, verhält es sich wie mit diversen Kommunikationsmitteln und Strategien. Die Idee ist gut und mit dem geeigneten Marketing ist die Banane nicht nur aufgegessen (namentlich von David Datuna) sondern füllt die Feeds der sozialen Medien.

Stellen Sie sich vor, diese Banane ist ein richtig guter Werbeauftritt. Und Ihnen ist sofort klar, Sie möchten auch so eine Banane für sich selbst. Mit dem kleinen Unterschied: Das Original ist zu teuer, und außerdem kann jeder eine Banane an die Wand tapen! Ein Anbieter ist schnell zur Stelle: Er hat Bananen und silberne Tapes. Sie fühlen sich verstanden und können nicht widerstehen. Doch statt der Banane mit Silbertape bekommen Sie etwas, das Sie an ein verunglücktes Chemieexperiment der gymnasialen Unterstufe erinnert.

Bananenlösung

Sie fragen sich warum? Nun, weil Ihnen der Anbieter verschwiegen hat, dass diese eine Banane, die „Comedian“ für Sie und Ihr Budget und vor allem Ihren Bedarf prinzipiell nicht geeignet war.

Völlig egal, wie viele Bananen und Laufmeter Silbertape sie präsentiert bekommen, wenn das Produkt nicht zu Ihnen passt, wird es zu einem missglückten Experiment. Oder im konkreten Fall zu einem Werbeauftritt, mit dem Sie sich nicht identifizieren können.

MESH | www.meshthinking.at
Fotos: (c) Mirella Bärnthaler | Valentina Grabner

About the author